02.10.2020 | Tech Data HPE Team

RDS-CALs - Was es zu beachten gibt

Windows Server 2019: Das Betriebssystem welches On-Premises und die Cloud zusammenbringt

Was ist der Unterschied zwischen Windows CAL und RDS-CALs?

Eine Windows CAL ist erforderlich wenn ein Benutzer oder Gerät direkt oder indirekt auf einen Windows Server zugreift.
Eine RDS CAL wird benötigt wenn der Benutzer oder das Gerät auf Anwendungen auf einem Windows Server Desktop remote zugreift.

Wichtige Infos zu den RDS-CALs:

  • zus√§tzliche RDS CALs k√∂nnen jederzeit¬†nachgekauft¬†werden (nur als F√ľnferpacks erh√§ltlich)
  • f√ľr den Zugriff auf RDS Hosts neben der Windows Server CAL, sind¬†immer auch Windows Server RDS CALs erforderlich
  • RDS-Ger√§te- und -Benutzer-CALs k√∂nnen auf¬†demselben Server¬†verwendet werden (genau wie Windows-Ger√§te- und -Benutzer-CALs)
  • wenn Ihre RDS CALs von Microsoft Software Assurance abgedeckt sind, k√∂nnen Sie RDS-Ger√§te-CALs in RDS-Benutzer-CALs¬†√§ndern und umgekehrt, sobald Sie Ihre Microsoft Software Assurance-Vereinbarung verl√§ngern
  • wenn Ihre RDS CALs nicht von Microsoft Software Assurance abgedeckt sind, k√∂nnen Sie¬†nicht wechseln; diese Auswahl ist unver√§nderlich
  • bei¬†Verlust¬†der CALs muss der Lizenzschl√ľssel im RDS-Lizenzmanager innerhalb des Betriebssystems eingegeben werden (RDS CALs k√∂nnen¬†nicht ersetzt werden)

 

Kaufen Sie jetzt die f√ľr Sie passenden RDS-CALs:

Windows Server 2019 Remote Desktop Services 5 Device CAL
Windows Server 2019 Remote Desktop Services 5 User CAL

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an unser HPE Team unter hpe.ch@techdata.com oder Tel. 041 799 15 19